Sportmedizin

Schon Dreijährige profitieren von gezielter Bewegung

MAINZ (Smi). Regelmäßige Bewegungsförderung schon im Kindergartenalter wirkt sich positiv auf Motorik und Blutdruck aus. Das haben Kerstin Ketelhut vom Institut für Sportwissenschaft der Humboldt-Universität Berlin und Kollegen in einer zweijährigen Längsschnittstudie herausgefunden.

Veröffentlicht: 20.09.2006, 08:00 Uhr

Die Ergebnisse ihrer Studie hat Kerstin Ketelhut auf der 102. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin in Mainz vorgestellt. Eingebunden in das Programm "Fitness für Kids" waren 160 dreijährige Kinder. Drei Mal pro Woche nahmen sie über einen Zeitraum von zwei Jahren an einer Bewegungserziehung teil. Die Einheiten dauerten jeweils 45 Minuten. Die Kontrollgruppe bestand aus 105 Kindern.

Zu Beginn der Maßnahme wurden bei allen Dreijährigen der Body-Mass-Index, der Blutdruck in Ruhe und während standardisierter Ergometrie sowie die motorischen Fertigkeiten gemessen. Bei den Eingangsuntersuchungen zu Beginn der Maßnahme seien die Ergebnisse der Interventions- und der Kontrollgruppe identisch gewesen, so Ketelhut.

Doch schon nach einem Jahr hätten sich signifikante Unterschiede bei Motorik und Blutdruck der Kinder gezeigt, berichtete die Sportärztin. In der Interventionsgruppe betrug der diastolische Blutdruck in Ruhe durchschnittlich 65,7 mmHg, in der Kontrollgruppe 68,1 mmHg, unter Belastung 62 und 68,8 mmHg.

Bei allen motorischen Tests (seitliches Umsetzen, Standweitsprung und Rückwärtsbalancieren) erzielten jene Kinder, die Bewegungserziehung genossen hatten, signifikant bessere Ergebnisse als die der Kontrollgruppe. Auch anfängliche Unterschiede in Abhängigkeit vom Sozialstatus waren nach der zweijährigen Intervention aufgehoben. Nur hinsichtlich des BMI wurden keine signifikanten Ergebnisse erzielt.

Mehr zum Thema

Gesundheitsumfrage

Europäer trainieren ihre Muskeln zu wenig

Vorteil für aktive Interventionen

Plädoyer für Übungen gegen Tennisarm statt Kortison

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gefährlicher Umgang mit Viren: Über 200 Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 werden erforscht.

Forschung

Dank Ebola in Rekordzeit zu Corona-Impfstoffen

Auf dem Weg zum Impfen. Regelungen zur Impfpflicht sind weltweit unterschiedlich.

Freiheit oder Zwang

Internationale Debatte um Corona-Impfpflicht