Serotonin ist an Regeneration der Leber beteiligt

Veröffentlicht:

BERLIN (eb). Der Neurotransmitter Serotonin trägt auch zur Regeneration von verletztem Lebergewebe bei. Das haben Forscher aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz herausgefunden ("Science" 312, 2006, 104).

Die Forscher veränderten die Blutplättchen von Mäusen so, daß diese kein Serotonin mehr enthielten. Anschließend entfernten sie Teile des Lebergewebes und untersuchten, wie schnell es sich erneuerte. Als Kontrolle dienten Tiere mit Serotoninhaltigen Blutplättchen.

Ergebnis: Die Leber der Kontrolltiere regenerierte viel besser als die der Mäuse ohne Serotonin in den Blutplättchen. Wurden die Tiere ohne Serotonin im Blut jedoch mit einer Vorstufe des Hormons behandelt, regenerierte das Lebergewebe genauso schnell wie das der Kontrolltiere.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

Apothekenreform

Hausärzte und Labore: Mit Lauterbachs Apothekenplänen nicht ganz konform

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Alternative Therapierichtungen

Homöopathie: Worüber gestritten wird – und was die Fakten zeigen

Versorgung von ungewollt Schwangeren

Ärztin Alice Baier: „Abruptio gehört ins Studium“

Lesetipps
Beatmung im Krankenhaus

© Kiryl Lis / stock.adoe.com

Bundesweite Daten

Analyse: Jeder Zehnte in Deutschland stirbt beatmet im Krankenhaus