Haut-Krankheiten

Silber in Kleidung wirkt nicht auf die Hautflora

BÖNNIGHEIM (eb). Über Silber in antibakterieller Kleidung wird immer wieder kontrovers diskutiert. Eine Studie des Hohenstein-Instituts gibt jetzt Entwarnung.

Veröffentlicht:

An einer Tragestudie nahmen insgesamt 60 gesunde Personen über einen Zeitraum von jeweils sechs Wochen teil. Für die Studie wurden spezielle T-Shirts gefertigt, die auf einer Seite antibakterielle Aktivitäten aufwiesen (Verum), während die andere Hälfte als nicht-antibakterielles Placebo diente.

Zum Vergleich wurde sowohl ein antibakterielles Spinnadditiv untersucht (eine Silber-haltige Polyesterfaser) als auch eine antibakterielle Silber-enthaltende Ausrüstung. Die T-Shirts wurden von den Teilnehmern vier Wochen lang täglich mindestens acht Stunden getragen, teilt das Institut mit.

Es zeigte sich in dieser Feldstudie kein Einfluss auf die Hautflora und das Mikroklima der gesunden Haut durch die antibakteriellen T-Shirts, die direkt auf der Haut getragen wurden.

Eine Beeinträchtigung der Hautflora - also eine Veränderung der Gesamtkeimzahl auf der Haut oder eine Verschiebung im Keimspektrum - konnte nicht festgestellt werden.

Diesbezüglich konnten die antibakteriellen Textilien als unbedenklich eingestuft werden. Gegenüber Bakterien, die mit dem Schweiß in die Maschenware gelangen, sind die antibakteriellen Textilien dennoch wirksam, wie eine Reihe früherer Untersuchungen belegte, so das Institut.

Mehr zum Thema

Metaanalyse

Bei Psoriasis auch vermehrt venöse Thromboembolien

Das könnte Sie auch interessieren
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
DAK-Chef Andreas Storm

© Porträt: DAK-Gesundheit | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

DAK-Chef: „Das Prinzip Brechstange hat bei der Digitalisierung nicht funktioniert“

Die Prognose von intensivpflichtigen COVID-Patienten mit neurologischen Komplikationen ist ungünstig.

© patrikslezak / stock.adobe.com

PANDEMIC-Studie

Neurologische Komplikationen häufig Grund für COVID-Tod