Tipp des Tages

Skifahren am besten ohne Piercings!

Veröffentlicht: 11.01.2011, 05:00 Uhr

Sich beim Skifahren den Wind um die Nase pfeifen zu lassen - davor sollten Sie Patienten mit Gesichts-Piercings warnen. Erinnern Sie sie daran, ihren Schmuck bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt auf jeden Fall herauszunehmen!

Das gilt besonders für Piercings an unbedeckten und wenig durchbluteten Körperteilen. Denn wer sie bei Minusgraden an Ort und Stelle belässt, geht die Gefahr ein, dass es dort zu Erfrierungen kommt.

Metallgegenstände sind gute Wärmeleiter und werden folglich schnell kalt. Im Ernstfall kommt es zu Gewebeschäden, die noch tagelang Schmerzen verursachen können, vor allem an den empfindlichen Hautpartien um Augen, Nase, Lippen und Ohren. Darauf hat die Techniker Krankenkasse Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf in einer Mitteilung hingewiesen.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neuer Subtyp der Herzschwäche?

HFrecEF

Neuer Subtyp der Herzschwäche?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden