Adipositas

So wird Sport von dicken Kindern gut angenommen

Veröffentlicht:

STANFORD (run). Sollen übergewichtige Kinder zu mehr Bewegung motiviert werden, dann ist ein Mannschaftssport mit Gleichgewichtigen dazu ein gutes Mittel.

Schon nach einem halben Jahr wurde mit einem regelmäßigen Fußball-Training eine deutliche Abnahme des BMI erreicht. Und auch das Ausmaß an täglicher körperlicher Aktivität hatte sich bei den Sportlern im Vergleich zu einer Kontrollgruppe deutlich erhöht. Vor allem äußerten die Kinder ein großes Interesse, weiterhin Fußball in einer Mannschaft spielen zu wollen.

US-Forscher der Universität Stanford hatten für diese Studie mit einer Gruppe von neun übergewichtigen Kindern - alle lagen mit ihrem Gewicht über der 85. Perzentile - ein spezielles Fußball-Training an drei bis vier Tagen pro Woche absolviert. Das ganze Programm ging über zweieinviertel Stunden, davon waren 75 Minuten reine Bewegung. 13 weitere übergewichtige Kinder einer Vergleichsgruppe hatten nur eine Ernährungsschulung erhalten (Arch Pediatr Adolesc Med 162, 2008, 232).

Mehr zum Thema

Diabetes mellitus

Typ-2-Therapie: Schutzschirm für die Organe

Fachgesellschaft kritisiert

Diabetesplan kommt kaum vom Fleck

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lebensbedrohlicher Notfall: Fünf Prozent der Patienten mit Ketoazidose durch Autoimmundiabetes bei Checkpoint-Hemmer-Therapie sterben daran.

Autoimmundiabetes bei Krebstherapie

Ketoazidose, normaler HbA1c: Was ist da los?

Vor dem Start der elektronischen Patientenakte im Sommer gibt es noch reichlich Fragen.

ePA-Start am 1. Juli

Fragen und Antworten zur elektronischen Patientenakte