Refertilisierung

Später Kinderwunsch bei Männern oft erfüllt

Männer, die trotz Vasektomie eine Familie gründen möchten, haben einer neuen Studie zufolge gute Chancen, dass das klappt – unabhängig vom Alter. Andere Faktoren scheinen dagegen durchaus einen Einfluss zu haben.

Von Joana Schmidt Veröffentlicht:
Die Familiengründung verschiebt sich immer häufiger auf eine spätere Lebensphase: Die Chancen für ältere Männer nach Refertilisierung Vater zu werden, stehen gar nicht so schlecht.

Die Familiengründung verschiebt sich immer häufiger auf eine spätere Lebensphase: Die Chancen für ältere Männer nach Refertilisierung Vater zu werden, stehen gar nicht so schlecht.

© Ermolaev Alexandr / stock.adobe.com

Das Wichtigste in Kürze

Frage: Hat das Alter von Männern bei einer Refertilisierung einen Effekt auf die Erfolgsrate bei Schwangerschaften?

Antwort: Das Alter von Männern bei einer Refertilisierung scheint die Erfolgsrate nicht zu beeinflussen, aber u. a. die seit der Vasektomie verstrichene Zeit.

Bedeutung: Männern ab 50 Jahren mit Kinderwunsch sollte nicht aufgrund ihres Alters von einer Refertilisierung abgeraten werden.

Einschränkung: Ob eine Schwangerschaft erfolgt war, wurde per Telefon oder bei Besuchen abgefragt.

Los Angeles. In Deutschland lassen sich pro Jahr etwa 50.000 Männer sterilisieren. Rund sechs Prozent davon möchten diesen Schritt rückgängig machen und planen eine Refertilisierung. Gleichzeitig verschiebt sich die Familiengründung immer häufiger auf eine spätere Lebensphase.

US-amerikanische Forscher untersuchten deshalb, ob es für eine erfolgreiche Schwangerschaft eine Rolle spielt, wie alt Männer bei einem refertilisierenden Eingriff sind (Urology 2020; 145: 134–140). Überraschenderweise ist das nicht der Fall.

Für die Studie teilten Dr. David Nusbaum von der Keck School of Medicine in Los Angeles und sein Team Männer, die sich einer Refertilisierung unterzogen hatten, in zwei altersabhängige Kohorten. In der Gruppe der über 50-Jährigen waren knapp 3.000 Teilnehmer, median 54 Jahre alt.

Die Gruppe der unter 50-Jährigen bestand aus mehr als 350 Männern mit einem Durchschnittsalter von 39 Jahren. Die Wissenschaftler verglichen, wie viele Probanden nach der Behandlung Vater wurden.

Alter der Partnerin wichtig

In der jüngeren Gruppe gelang es 33 Prozent der Männer, ein Kind zu zeugen, während es in der älteren Gruppe 26 Prozent waren. Bei der Analyse verschiedener Faktoren konnten die Forscher jedoch keinen signifikanten Zusammenhang zwischen dem Alter der Männer bei der Refertilisierung und dem Schwangerschaftserfolg feststellen. Stattdessen schien es eher darauf anzukommen, wie lange der Eingriff schon zurücklag, ob die Männer geraucht hatten und wie alt ihre Partnerinnen waren.

War die jeweilige Partnerin jünger als 35 Jahre, ging dies mit einer um 66 Prozent erhöhten Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft nach der Refertilisierung des Mannes einher. War die Operation vor weniger als zehn Jahren erfolgt, korrelierte das mit einer um 30 Prozent erhöhten Chance auf die Erfüllung des Kinderwunsches. Hatten die Männer früher geraucht, war das dagegen mit einer um 48 Prozent verringerten Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft assoziiert.

Die Forscher schließen aus den Ergebnissen, dass Männern ab 50 Jahren mit Kinderwunsch nicht von einer Refertilisierung abgeraten werden sollte. „Auch in diesem Alter kann der Eingriff zu erfolgreichen Schwangerschaften führen und sollte als gut realisierbare Option angesehen werden“, resümieren sie. Aktuell sei ein großes Interesse an Refertilisierungen zu beobachten, da sich viele Paare während der COVID-19-Pandemie mehr auf Familienplanung konzentrierten.

In-vitro-Fertilisation besser?

Bei Kinderwunsch trotz Vasektomie gibt es außer einer Refertilisierung auch die Möglichkeit einer In-vitro-Fertilisation (IVF). „Die Amerikanische Gesellschaft für Reproduktionsmedizin hält IVF bei älteren Paaren für empfehlenswerter.

Jedoch kann das Verfahren auch mit Risiken wie psychischer Belastung oder Mehrlingsgeburten einhergehen und es kostet mehr, was die Refertilisierung für einige Paare zur besseren Wahl macht“, so die Autoren.

Mehr zum Thema

DGIM-Kongress 2021

Phytos helfen bei endokrinen Funktionsstörungen

Komorbiditäten

Nierenprobleme bei älteren HIV-Patienten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Positive Effekte von Low-Carb-Diäten: Weniger Gewicht, Blutdruck und LDL-Spiegel sinken.  Ivan / stock.adobe.com

DGIM 2021

Wie sinnvoll ist Low-Carb wirklich?