FUNDSACHE

Sport? Nein, danke!

Veröffentlicht:

Joggen am Morgen? Ins Fitness-Studio am Abend? Sowas zieht bei vielen Deutschen nicht. Mehr als jeder zehnte ist an Sport nicht interessiert: 13 Prozent aller Deutschen haben bei einer repräsentativen Umfrage angegeben, völlig untrainiert zu sein.

Umgekehrt schätzen sich nur neun Prozent der Bundesbürger als absolut topfit ein, wie eine Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Zeitschrift "My Life" und der Siemens Betriebskrankenkassen ergeben hat. 57 Prozent der Befragten haben angegeben, daß sie eigentlich gern körperlich leistungsfähiger wären. Meistens hapere es aber an der Zeit.

Bei der Erhebung wurden 1000 Männer und Frauen ab 14 Jahren befragt. In einer früheren Umfrage hat das Forsa-Institut Männer, die sich fit halten, gefragt, warum sie das tun: Die meisten wollen länger leben (80 Prozent) oder ihr Selbstbewußtsein stärken (55 Prozent). Nur neun Prozent schwitzen, um beim schwachen Geschlecht besser anzukommen. (dpa/ug)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kraftlos und ständig müde: So fühlen sich zwei Drittel aller Patienten mit schwerer COVID-19 auch noch sechs Monate nach Erkrankungsbeginn.

Corona-Studien-Splitter

Speichelprobe statt Nasen-Rachen-Abstrich?