TIP

Spritzstellen bei Diabetikern prüfen!

Veröffentlicht:

Bei Diabetikern, die mit einer intensivierten Insulintherapie behandelt werden, sollten regelmäßig auch die Spritzstellen kontrolliert werden. Das rät Professor Manfred Dreyer aus Hamburg.

Denn durch ständiges Nutzen der gleichen Injektionsstellen kommt es bei etwa jedem dritten Diabetiker zu lokalen Veränderungen des subkutanen Fettgewebes. Diese Hypertrophien führen dann zu einer ungleichmäßigen Insulinfreisetzung und einem stark schwankenden Blutzuckerspiegel.

Erinnern Sie Patienten daher daran, stets die Injektionsstelle zu wechseln! Denn nach einer Insulininjektion brauchen die am Injektionsort lokalisierten Fettzellen einige Tage, um sich zu erholen.

Mehr zum Thema

Corona-Studien-Splitter

Experimentelles Virostatikum hemmt SARS-CoV-2 im Tiermodell

Typ-2-Diabetes

GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Typ-2-Diabetes: neue G-BA-Nutzenbewertung für GLP-1-RA

Neuer G-BA-Beschluss

Typ-2-Diabetes: neue G-BA-Nutzenbewertung für GLP-1-RA

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen