Impfen

Stillende Frauen nicht gegen Gelbfieber impfen!

Das Impfvirus kann auf den Säugling übertragen werden, wird gewarnt.

Veröffentlicht:
Keine Gelbfieberimpfung für Stillende - und keine Reisen mit Kleinkindern in die Tropen.

Keine Gelbfieberimpfung für Stillende - und keine Reisen mit Kleinkindern in die Tropen.

© dron / fotolia.com

LANGEN (hub). Die Fach- und Gebrauchsinformation des in Deutschland zugelassenen Gelbfieberimpfstoffs Stamaril® ist geändert worden. Das teilt Paul-Ehrlich-Institut (PEI) mit. Enthalten sei nun ein Warnhinweis zur möglichen Übertragung des Impfvirus von stillenden Müttern auf Säuglinge und auf das damit verbundene Risiko.

Als Grund für den Warnhinweis nennt das PEI drei Fallberichte, in denen Säuglinge nach einer Gelbfieber-Lebendimpfung der stillenden Mutter eine Enzephalitis bekamen. Bei einem der Säuglinge konnte das Impfvirus per Polymerase-Kettenreaktion (PCR) in der Zerebrospinalflüssigkeit des Neugeborenen nachgewiesen werden.

Grundsätzlich sollten Säuglinge und Kleinkinder nicht den Risiken einer Reise in die Tropen ausgesetzt werden. Darin sind sich Pädiater einig. Darauf sollten stillende Mütter, die eine Gelbfieberimpfung nachfragen, auch hingewiesen werden.

Das mögliche Übertragungsrisiko von Impfvieren bei der Gelbfieberimpfung ist aufgrund der geänderten Fachinfos sicher ein Aspekt der Beratung. Entscheidend bleibt das Risiko für das Kind durch eine solche Reise.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Orphan Drugs treiben die Preisentwicklung von Arzneimittel voran – sie bilden das Schwerpunktthema des DAK-Reports.

© Sven Bähren / Stock.Adobe.com

DAK-Report

AMNOG-Report: Umgang mit Orphan Drugs in der Diskussion

Stellte die Beschlüsse der Gesundheitsministerkonferenz am Montagabend vor: GMK-Vorsitzende und Ressortministerin in Sachsen-Anhalt Petra Grimm-Benne (SPD). (Archivbild)

© Ronny Hartmann / dpa / picture alliance

Gesundheitsministerkonferenz

Bund soll Corona-Rettungsschirm für Praxen wieder aufspannen

Das Thema Schwangerschaftsabbruch erhitzt die Gemüter von Fürsprechern und Gegnern. Im März 2021 demonstrierten beide Seiten in München.

© Sachelle Babbar / ZUMAPRESS.com / picture alliance

Verwaltungsgericht Frankfurt am Main

Gericht entscheidet: Proteste vor Abtreibung-Beratungstelle sind zulässig