Augenkrankheiten

Strahlen plus Injektionen gegen feuchte AMD

Veröffentlicht: 11.09.2009, 05:00 Uhr

LEIPZIG (ars). Für die feuchte altersabhängige Makuladegeneration (AMD) könnte bald eine neue Therapie zur Verfügung stehen. Sie kombiniert die zweimalige Injektion des Wirkstoffs Ranibizumab (Lucentis®) und eine Bestrahlung mit Strontium-90.

Auf diese Weise ließen sich Patienten künftig wirksamer, kostengünstiger und mit weniger Aufwand als bisher behandeln, berichtet Professor Peter Wiedemann aus Leipzig, der das Verfahren erforscht.

Mehr zum Thema

Ophthalmologie

Brolucizumab als nAMD-Arznei zugelassen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden