Chronische Darmentzündungen

Therapie bei Colitis ulcerosa wird einfacher

HAMBURG (stü). Mit Mezavant® steht Ärzten in Deutschland ab sofort ein neues Mesalazin-Präparat zur Therapie bei Colitis ulcerosa (CU) zur Verfügung. Die Tabletten enthalten den Wirkstoff in Spezialummantelung und müssen nur einmal täglich eingenommen werden. Denn die neue Formulierung sorgt für eine lange Wirkstofffreisetzung, und zwar erst ab terminalem Ileum.

Veröffentlicht:

Das Multi Matrix System (MMX®) der neuen Mesalazin-Tabletten besteht aus einer magensaftresistenten, pH-abhängigen Beschichtung. Diese Ummantelung sorgt dafür, dass die Wirkstofffreisetzung erst im terminalen Ileum beginnt. Dabei reagiert die hydrophile Tablettenmatrix mit dem Darmsaft, quillt auf und bildet eine visköse Gelmasse, aus der Mesalazin im gesamten Kolon nach und nach freigesetzt wird.

Gerade die einmal tägliche Einnahme stelle eine enorme Verbesserung für die Betroffenen dar, sagte Professor Wolfgang Kruis vom Evangelischen Krankenhaus in Kalk. "Den Patienten interessiert im Alltag vor allem eines: die einfache, möglichst einmalige Einnahme," so Kruis bei der Einführungs-Veranstaltung von Shire in Hamburg. Das bisherige Dogma, dass Mesalazin in geteilten Dosen über den Tag verteilt eingenommen werden müsse, habe bei vielen Patienten zu einer schlechten Compliance geführt. Die neue Formulierung fördere die Therapietreue und somit den Behandlungserfolg.

Untersucht wurde das neue Präparat zum Beispiel in zwei Placebo-kontrollierten, randomisierten Studien mit 623 Patienten mit aktiver CU (milder bis moderater Verlauf). Die Patienten nahmen täglich 2,4 g oder 4,8 g des neuen Präparates ein. Etwa 30 bis 40 Prozent der Patienten kamen innerhalb von 25 bis 26 Tagen in Remission.

Das Präparat ist sowohl bei akuter CU als auch für die Remissionserhaltung geeignet, wie Professor Stefan Schreiber von der Uni Kiel sagte. Es ist zugelassen zur Erzielung einer klinischen und endoskopischen Remission bei Patienten mit aktiver Colitis ulcerosa (leichter bis mittelschwerer Verlauf). Eine Tablette enthält 1,2 g Mesalazin. Im akuten Schub werden einmal täglich 2,4 bis 4,8 (zwei bis vier Tabletten) zusammen mit dem Essen eingenommen. Zum Remissionserhalt sind zwei Tabletten einmal täglich ausreichend.

Mehr zum Thema

Gastbeitrag

Darmkrebsprävention – die Teilnahmeraten müssen hoch!

Darmkrankheit und Schwangerschaft

Eine CED steht dem Kinderwunsch nicht im Weg

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI

Magenverkleinerung: Nach der Rechtsprechung des BSG komme eine solche bariatrische Operation nur als Ultima Ratio in Betracht.

© science photo library

Gewichtsabnahme durch Magenverkleinerung

Bundessozialgericht erleichtert Zugang zur bariatrischen Operation