Brustkrebs

Thorax-CT erhöht Risiko

Veröffentlicht: 04.12.2012, 07:20 Uhr

CHICAGO. Wiederholte CT-Aufnahmen bei Mädchen im Teenager-Alter können das Zehn-Jahres-Risiko für Brustkrebs mehr als verdoppeln.

Das schließen Ärzte um Dr. Rebecca Smith-Bindman von der University of California in San Francisco aus retrospektiven Daten von 250.000 Frauen eines großen Krankenversicherers in den USA.

Von 2000 bis 2010 war bei ihnen die Zahl der CT-Untersuchungen von jährlich 99,8 Scans auf 192,4 Scans pro 1000 Frauen gestiegen, heißt es in eine Mitteilung Radiological Society of North America (RSNA). 2010 wurde zudem bei 46 Prozent der CT-Aufnahmen die Brust radioaktiver Strahlung ausgesetzt.

Zwei Brust-CT-Scans bargen bei Frauen im Alter bis 23 Jahre ein höheres Zehn-Jahres-Brustkrebsrisiko, als es in dieser Altersgruppe in der Bevölkerung durch natürliche Ursachen besteht. (eis)

Mehr zum Thema

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden