Allgemeinmedizin

Türsteher für T-Zellen im Thymus entdeckt

Veröffentlicht: 26.07.2007, 08:00 Uhr

FREIBURG (hub). Im Gegensatz zu den Erythrozyten bewegen sich die Leukozyten aktiv im Körper. Diese aktive Wanderung von Leukozyten ist für das Immunsystem unverzichtbar.

Denn droht Gefahr, erhalten die Leukozyten Signale, die sie an den Ort des Geschehens leiten. Dort eliminieren sie Eindringlinge wie Bakterien oder Pilze. Doch nicht nur bei Entzündungsvorgängen, auch bei der Reifung von T-Zellen im Thymus ist die gezielte Wanderung wichtig.

Forscher vom Max-Planck-Institut für Immunbiologie in Freiburg haben jetzt einen Rezeptor entdeckt, der die Wanderung von T-Lymphozyten in den und aus dem Thymus steuert. Das Besondere an diesem Rezeptor: Er ist ein stummer Rezeptor, denn er löst selbst keine Signale aus.

Vielmehr nimmt dieser Rezeptor quasi als Türsteher seine Aufgabe wahr, indem er die Menge freier Botenstoffe reguliert, mit denen die T-Lymphozyten in die Thymusdrüse gelockt werden.

Mehr zum Thema

Hepatitis, Tollwut und Cholera

Reiseimpfungen – Was gibt es Neues?

Typ-2-Diabetes

Im Alter sind Blutzucker-Ziele funktionsabhängig

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden