Gynäkologie

US-Zwillinge sind Chimären

Veröffentlicht: 27.03.2007, 08:00 Uhr

PHOENIX (ple). In den USA sind eineiige Zwillinge zur Welt gekommen, die sich dennoch genetisch unterscheiden. Ein Zwilling hat sowohl Ovarien als auch Hoden, der andere ist männlich. Beiden gemeinsam ist, dass sie sowohl Zellen mit zwei X-Chromosomen haben, als auch Zellen mit einem X- und einem Y-Chromosom. Damit sind die Kinder Chimären.

Die Ärzte um die Human-Genetikerin Dr. Vivienne Souter aus Phoenix im US-Staat Arizona vermuten, dass es zu den Zwillingen durch die Befruchtung einer Eizelle mit zwei Spermien gekommen ist (Hum Genet 121, 2007, 179).

Mehr zum Thema

Hilfe für Mütter in Not

Vor 20 Jahren öffnete die erste Babyklappe

Coronavirus

Doch SARS-CoV-2-Übertragung im Mutterleib?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden