Diabetes mellitus

Verbessert Steinzeitdiät die Einstellung?

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (eb). Ein evolutionärer Ansatz der Ernährungsmedizin geht davon aus, dass es in der Steinzeit praktisch keinen Typ-2-Diabetes gab. Es ist zu überlegen, ob die damalige Ernährung für Typ-2-Diabetiker von Vorteil ist. T. Jönsson untersuchte deshalb, ob eine Steinzeitdiät mit viel margerem Fleisch, Fisch, Obst, rohem Gemüse, Eiern und Nüssen, wenig Getreide und Milchprodukten bei Typ-2-Diabetikern die Einstellung bessert.

Nach drei Monaten wurde Bilanz gezogen. In der Tat bewirkte die Steinzeitdiät niedrigere HbA1c-Werte, niederigeren Blutdruck, höheres HDL, niedrigeres Körpergewicht und geringeren Bauchumfang (Cardiovasc Diabetol 16, 2009, 35). Die Daten wurden beim Diabetes update in Düsseldorf vorgestellt.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor