Gentechnik

Verleihung des Paul-Ehrlich-Preises an zwei Biologinnen

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ple). Für ihre Forschung zu Telomeren und Telomerasen werden die Biologinnen und US-Professorinnen Dr. Elizabeth H. Blackburn aus San Francisco und Dr. Carol Greider aus Baltimore mit dem diesjährigen Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis geehrt. Die Verleihung findet am kommenden Samstag, dem Geburtstag von Paul Ehrlich, in der Paulskirche in Frankfurt am Main statt.

Blackburn hat Anfang der 80er Jahre mit ihrer Doktorandin Greider das Enzym Telomerase entdeckt, das die Verkürzung der Telomere - das sind die Enden von Chromosomen - verhindern kann. Diese Enden werden normalerweise im Zuge des Alterns mit jeder Zellteilung verkürzt.

Der Preis ist mit 100 000 Euro dotiert. Finanziert wird er vom Bundesgesundheitsministerium, durch zweckgebundene Spenden von Unternehmen und vom Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA).

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Corona-Impfung in einer kommunal organisierten Impfstelle im thüringischen Jena. Die Ärztekammer in Thüringen dringt auf eine generelle Impfpflicht, auch die BÄK hält dies angesichts der aktuellen Lage für geboten.

© Martin Schutt / dpa

BÄK-Brief an Merkel und Scholz

Ärzte drängen auf allgemeine Corona-Impfpflicht

Auch in Deutschland sollen bald Corona-Impfungen der 5- bis 11-Jährigen möglich sein.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Impfungen bei Unter-12-Jährigen

BVKJ-Chef Fischbach: „Kinder sollen jetzt den Blutzoll zahlen“

Mit Spritzen kennen sich die Zahnärzte auf jeden Fall gut aus.

© auremar / stock.adobe.com

Bereitschaft signalisiert

Zahnärzte wollen beim Impfen gegen COVID-19 unterstützen