Ebola

WHO und Weltbank rüsten auf

Veröffentlicht:

SENDAI/GENF. Die Weltbankgruppe hat zum zweitägigen G7-Gipfel, der am Donnerstag auf der japanischen Halbinsel Iseshima begonnen hat, die Einführung einer Pandemie-Notfall-Finanzierungsfazilität angekündigt.

Angesichts der jüngsten Ebola-Krise in Westafrika war sie im Juni 2015 während des G7-Gipfels auf Schloss Elmau damit beauftragt worden.

Laut Weltbank handelt es sich um einen innovativen, schnell auszahlenden globalen Finanzmechanismus zum Schutz vor tödlichen Pandemien.

In Genf stimmten die Delegierten der 69. Weltgesundheitsversammlung derweil Verbesserungen im Epidemiemanagement zu. So soll eine neue globale Datenbank aufgebaut werden, die bei Ausbrüchen für schnellere Informationen zu Infektionen bereithält. (maw)

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Person am Meer, in der Hand eine Schutzmaske.

Infektiologenkongress

Corona: Sommer, Sonne, Delta-Variante?

Wie viel sollen Menschen für die Pflege ihrer Angehörigen zahlen müssen? Der Gesetzgeber will den Betrag deckeln – wohl aber nicht vollständig.

Länderkammer

Bund soll mehr Geld für Pflege berappen