Skelett- & Weichteilkrankheiten

Warum Frauen an Gicht erkranken

Veröffentlicht: 30.03.2010, 18:00 Uhr

BOSTON (ars). Übergewicht, Hypertonie, Alkohol und Diuretika-Einnahme - bei Frauen die wesentlichen Risikofaktoren für Gicht. Forscher aus Boston haben das in einer Studie mit 52 Jahren Nachbeobachtung ermittelt (Arthritis & Rheumatism online). Der Harnsäurespiegel im Serum dagegen ist bei Frauen weniger entscheidend als bei Männern. Die Gicht-Inzidenz bei Frauen habe sich den vergangenen 20 Jahren verdoppelt.

Mehr zum Thema

IQWiG-Analyse

Physiotherapie-Nutzen bei HWS-Syndrom unklar

Osteoporose

Zeitfenster für Kyphoplastie maximal sechs Wochen?

Kommentar zum Hilfsmittelbericht

Mehr Transparenz kann nicht schaden

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Masken-Attest – Spiel mit dem Feuer

COVID-19 und Mund-Nasen-Schutz

Corona-Masken-Attest – Spiel mit dem Feuer

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Verschenkter Praxisumsatz

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden