Infektionen

Wenig Fettverlust bei Lopinavir/r

Veröffentlicht: 10.04.2007, 08:00 Uhr

LOS ANGELES (eb). Der verstärkte Protease-Hemmer gegen HIV Lopinavir/r (Kaletra®) geht nach Studienergebnissen mit weniger Lip-atrophie einher als Efavirenz. Das hat das Unternehmen Abbott mitgeteilt.

Die Studienergebnisse sind bei der Konferenz zu Retroviren in Los Angeles vorgestellt worden. In der ACTG-Studie 5142 hätten nach 96 Wochen 17 Prozent der mit Lopinavir/r plus zwei NRTI Behandelten eine Lipatrophie mit einem Verlust von mehr als 20 Prozent des Extremitätenfettes gehabt. Bei Efavirenz plus zwei NRTI seien es 32 Prozent gewesen. In der Abbott-Studie 613 seien es fünf Prozent mit Lopinavir/r und 34 Prozent bei Efavirenz, heißt es.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

COVID-19 und schmerzhafte Einschnitte für Schmerzpatienten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

„Aktionstag gegen den Schmerz“

Coronavirus tut auch der Schmerzversorgung weh

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden