AIDS / HIV

"Ziele im Kampf gegen Aids wurden verfehlt"

NEW YORK (ple). Die Weltgemeinschaft hat nach Angaben von UN- Generalsekretär Kofi Annan im Kampf gegen Aids wesentliche der vor fünf Jahren gesteckten Ziele verfehlt.

Veröffentlicht:

Dabei habe sich die Immunschwäche seit ihrer Entdeckung vor 25 Jahren "weiter, schneller und mit schlimmeren Langzeitauswirkungen verbreitet als irgendeine andere Krankheit", sagte Annan bei der UN-Sondersitzung zu Aids in New York.

Bei der ersten UN-Aids-Konferenz vor fünf Jahren hatte sich die internationale Gemeinschaft unter anderem verpflichtet, die Rate der Neu-Infektionen unter jungen Menschen in den am schlimmsten betroffenen Ländern bis 2005 um ein Viertel zu senken, bis 2010 sollte das weltweit geschehen. Das erste Ziel wurde nach den Zahlen des aktuellen Welt-Aids-Berichts nicht erreicht.

Global betrachtet verläuft die Ausbreitung von HIV jedoch offenbar langsamer als bisher, wie aus dem Bericht hervorgeht. Es gibt allerdings Regionen, etwa Osteuropa, wo die Zahl der HIV-Neu-Infektionen deutlich gestiegen ist. In anderen Ländern, etwa in Kenia, ist die HIV-Prävalenz in den vergangenen Jahren gesunken.

In Osteuropa und Zentralasien leben nach Schätzungen von UNAIDS inzwischen mehr als 1,5 Millionen HIV-Infizierte. Innerhalb einer Dekade sei die Zahl der Neu-Infektionen dort um das 20fache gestiegen. In der Russischen Föderation ist die HIV-Epidemie am größten in Europa: Ende 2005 waren 940 000 Menschen mit HIV infiziert, das entspricht einer HIV-Prävalenz von 1,1 Prozent.

Ermutigend ist die Entwicklung der HIV-Epidemie in sechs von elf Ländern Afrikas. In den Ländern, darunter auch Kenia und Simbabwe, ist die HIV-Prävalenz bei 15- bis 24jährigen in größeren Städten um mindestens 25 Prozent im Vergleich zu Anfang 2000 zurückgegangen.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Von einer mysteriösen Lungenentzündung bei jungen Homosexuellen zu einer Pandemie - 25 Jahre Aids

Mehr zum Thema

Rückblick auf 2021

vfa-Bilanz: 46 Arzneien mit neuem Wirkstoff

Tiermodell

mRNA-Vakzine gegen HIV macht Fortschritte

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

Update

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Wer soll die Kosten für die Digitalisierung der Arztpraxen tragen? DAK-Chef Storm sieht die Finanzierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

© Thomas Weißenfels / stock.adobe.com

Digitalisierungsreport

DAK-Chef fordert Praxis-Digitalisierung auf Staatskosten