Impfen

Zoster-Vakzine Shingrix bald ab einem Alter von 18 Jahren?

Veröffentlicht: 27.07.2020, 16:33 Uhr

Brüssel. Für die Herpes-zoster-Vakzine Shingrix hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) eine Indikationserweiterung empfohlen. Der adjuvantierte Subunit-Totimpfstoff soll künftig zur Prävention von Herpes zoster (HZ) und postzosterischer Neuralgie (PZN) nicht nur bei Erwachsenen ab 50 Jahren indiziert sein, sondern bereits ab einem Alter von 18 Jahren, wenn ein erhöhtes Risiko für eine Herpes-zoster-Erkrankung besteht.

Die Immunreaktion wird durch ein rekombinantes Oberflächenantigen des Varizella-zoster-Virus hervorgerufen, das Glykoprotein E (gE). Es bilden sich gE-spezifische Antikörper sowie CD4-positive T-Gedächtniszellen und B-Gedächtniszellen. Der Verstärkung der Immunantwort dient das Adjuvans AS01B, ein Liposombasiertes Adjuvanssystem. Es besteht aus dem Lipopolysaccharidderivat MPL und QS-21, einem Saponin aus Baumrinde. Sie verstärken synergistisch die CD4+-T-Zell-Immunantwort und die humorale Immunantwort. (mal)

Quelle: Mitteilung der EMA

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden