Zweifel an positivem Effekt von Alkohol

Veröffentlicht:

SAN FRANCISCO (ddp.vwd). Der Nutzen von moderatem Alkoholkonsum für die Gesundheit ist möglicherweise stark überschätzt worden.

Zu diesem Schluß kommt ein internationales Forscherteam nach einer Metaanalyse von 54 Studien zum Thema Alkoholkonsum und vorzeitiger Tod ("Addiction Research and Theory", Mai-Ausgabe).

In vielen Studien werde von falschen Voraussetzungen ausgegangen: Als Abstinenzler gelten dort auch Alkoholiker, die erst kurz vor Beginn der Studien mit dem Trinken aufgehört hatten. In den meisten Untersuchungen, in denen ein Zusammenhang zwischen moderatem Trinken und Schutz vor vorzeitigem Tod gefunden wurde, sei dieser Fehler gemacht worden, so stellten die Forscher fest.

In den sieben Studien, in denen nur langfristige Nichttrinker in die Gruppe der Abstinenzler aufgenommen worden waren, war für diese Gruppe kein erhöhtes Risiko im Vergleich zu den moderaten Trinkern gefunden worden.

Mehr zum Thema

Apothekenreform

Hausärzte und Labore: Mit Lauterbachs Apothekenplänen nicht ganz konform

Für künftige Hausärzte und Zahnärzte

Thüringer Landtag beschließt Vorab-Quote im Medizinstudium

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps