SARS-CoV-2

4,7 Prozent der getesteten Hamburger Ärzte haben Coronavirus-Antikörper

Das Hamburger Ärztenetz untersucht, inwieweit die Ärzte des Netzes selbst vom Coronavirus betroffen sind und wie ihr Immunstatus ist. Nun liegen erste Ergebnisse vor.

Veröffentlicht:

Hamburg. Erstes Ergebnis der Immunitätstestung im Hamburger Ärztenetz: Bei 4,7 Prozent und damit bei acht der 168 bislang getesteten Ärzte zeigte sich eine Immunisierung. Die Ärzte hatten zuvor nach Aufruf durch das Netz eine IgG-Bestimmung gegen SARS-CoV-2 im Blut vornehmen lassen.

„Das ist noch wenig, aber etwas mehr als beim Durchschnitt der Hamburger Bevölkerung“, sagte der Netzvorsitzende Dr. Andreas Schüßeler zum Ergebnis. Auffällig ist, dass unter den acht Ärzten

  • vier ein zuvor negatives PCR-Testergebnis hatten,
  • zwei ein zuvor positives PCR-Testergebnis hatten,
  • zwei zuvor keinen PCR-Test hatten vornehmen lassen.

Nach Aufenthalt in Österreich immun

Insgesamt gaben 45 der 168 teilnehmenden Ärzte an, dass sie zuvor aus Sorge vor einer Infizierung mit dem Coronavirus einen PCR-Test hatten vornehmen lassen – zum Teil auch ohne Symptome. Sie hatten aber häufig Kontakt zu Corona-Patienten oder sich in den Risikogebieten aufgehalten. Die Hälfte der acht Ärzte mit Immunisierung war zuvor in den bekannten Risikogebieten in Österreich.

Das Hamburger Ärztenetz wird über weitere Tests in den kommenden Wochen beobachten, wie sich die Immunität bei ihren Testärzten weiterentwickelt. (di)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Senatsentscheidung

Acht Millionen Euro für Hamburgs Kliniken

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Diabetes und Herzgesundheit: Die ADA und ACC empfehlen Diabetes-Patienten frühzeitig auf ihr Herzinsuffizienz-Risiko hin zu screenen.

© New Africa / stock.adobe.com

Diabetes und Herz

Diabetologen empfehlen Herzinsuffizienz-Screening

Blutdruckkontrolle zu Hause. Wie weit ist den bei Frauen so gemessenen systolischen Werten wirklich zu trauen?

© Nobilior / stock.adobe.com

Kanadische Studie

Die Crux mit dem Blutdruck von Frauen