Sachsen

Ärzte warnen vor neuem Polizeigesetz

Veröffentlicht: 15.04.2019, 14:48 Uhr

DRESDEN. Die Sächsische Landesärztekammer wendet sich gegen das in Sachsen geplante neue Polizeigesetz. Präsident Erik Bodendieck sieht die Gefahr, dass das vorgesehene Gesetz die Möglichkeit schafft, dass Ärzte abgehört werden können.

„Damit wird das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient nachhaltig gestört und der Behandlungserfolg gefährdet“, sagt Bodendieck. „Bei den Bürgern entsteht der Eindruck, dass selbst in der geschützten Arzt-Patienten-Beziehung der Staat stets mithört.“

Die Regelungen im Gesetzentwurf schlössen „Eingriffe in die Berufsausübung“ von Medizinern nicht aus und überließen „solche Maßnahmen einer Abwägungsentscheidung“, die nicht zu „prognostizieren“ sei. (sve)

Mehr zum Thema

Verdacht auf Abrechnungsbetrug

Razzia in Leipziger Arztpraxen

AOK Plus Sachsen

Mehr Diabetiker auf dem Land

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Planlos gegen Diabetes

Prävention

Planlos gegen Diabetes

Notfallpatienten im Angebots-Dschungel

Überfüllte Notaufnahmen

Notfallpatienten im Angebots-Dschungel

Spahn plant Dialog-Runden zur Pflege-Finanzierung

Kostenexplosion

Spahn plant Dialog-Runden zur Pflege-Finanzierung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen