Rheinland-Pfalz

Antibiotika kürzer verordnet

Veröffentlicht: 16.07.2019, 10:40 Uhr

MAINZ. Die durchschnittliche Verordnungsdauer von Antibiotika bleibt in Rheinland-Pfalz mit 4,7 Tagen über dem Bundesschnitt von 4,0 Tagen. Im Vergleich zu 2017 sind die Verordnungen aber um elf Prozent zurückgegangen.

Das geht aus Daten des Gesundheitsreports der Techniker Kasse (TK) hervor. Dennoch liege Rheinland-Pfalz noch auf Platz 2 unter den Bundesländern, heißt es. So werden im Saarland etwa Antibiotika für fünf Tage verordnet, in Sachsen sind es nur 3,0 Tagesdosen.

Da keine plausiblen Gründe für die Unterschiede erkennbar seien, werbe die TK auch künftig für das sorgsame Abwägen der Verordnung. Die Kasse hat für den Report Arzneiverordnungen von 237.000 Erwerbstätigen in Rheinland-Pfalz ausgewertet. (eb)

Mehr zum Thema

Sozialmedizinische Nachsorge

Uniklinik Mainz kooperiert mit Bärenherz

Integrierte Notfallzentren

Rheinland-Pfalz könnte Vorreiterrolle einnehmen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Organspende

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden