Bayern

Corona-Test auf Wunsch: 900 Ärzte auf KV-Portal gelistet

Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns bietet auf ihrer Webseite die Kontaktdaten von Ärzten, die das Corona-Testkonzept praktisch unterstützen.

Veröffentlicht:

München. Seit 1. Juli können sich Menschen in Bayern auch ohne Symptome kostenlos auf COVID-19 testen lassen. Die Frage ist nur, wo. Zwecks Vereinfachung der Suche nach einer Praxis, die diese Corona-Tests für alle auch durchführt, bietet die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) auf ihrer Webseite die Kontaktdaten von Ärzten, die das bayerische Testkonzept praktisch unterstützen. Bislang sind es laut KVB-Mitteilung bayernweit knapp 900 Ärzte, die sich über das Mitgliederportal der KVB eingetragen und der Veröffentlichung zugestimmt haben. „Der Adressbestand wächst allerdings stetig“, heißt es weiter.

Auch die Bereitschaft für Reihentestungen ist offenbar groß unter Bayerns Vertragsärzten. Dies hatte eine unlängst durchgeführte KVB-Umfrage gezeigt. Danach stehen rund 1200 Ärzte für Testungen beispielsweise von Personal in Kindertagesstätten oder in Alten- und Pflegeheimen zur Verfügung. (bfe)

Mehr zum Thema

„Vollkatastrophe“

Hausärzte regen sich über E-Rezept auf

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Geplante Einführung des E-Rezept sorgt für Ärger.

© Mohssen Assanimoghaddam / dpa

„Vollkatastrophe“

Hausärzte regen sich über E-Rezept auf

Dr. Florian Fuhrmann, Geschäftsführer der KBV-Tochter kv.digital, glaubt, dass Ärzte auch nach dem 30. Juni noch das Ersatzverfahren nutzen können.

© Porträt: UWE RAU/kv.digital | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Gibt es einen harten Schnitt für die eAU im Juli, Dr. Fuhrmann?