Schleswig-Holstein

Corona-Vakzine nicht zugelassen: Polizei beendet Impfaktion eines Arztes

Auf eigene Faust will ein Lübecker Arzt einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 entwickelt haben. Eine groß angelegte Impfaktion auf dem Flughafengelände wurde am Wochenende polizeilich gestoppt.

Veröffentlicht:

Lübeck. Eine unzulässige Impfaktion wurde am Wochenende auf dem Gelände des Lübecker Flughafens von der Polizei aufgelöst. Die Polizei geht davon aus, dass ein ungenehmigter Impfstoff verabreicht wurde.

Die Polizei war durch einen Hinweis auf die Aktion aufmerksam gemacht worden. Rund 50 Menschen hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich schon impfen lassen. Beim Eintreffen der Polizei hielten sich rund 150 Menschen in der Abfertigungshalle auf, die sich impfen lassen wollten. Weitere 80 Menschen warteten vor der Halle. Flugverkehr fand zu diesem Zeitpunkt nicht statt, sodass davon auszugehen ist, dass alle Anwesenden sich impfen lassen wollten.

Die Polizei geht nach Abstimmung mit dem Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) der Hansestadt und der Staatsanwaltschaft davon aus, dass der Impfstoff nicht zugelassen war und damit eine Straftat nach dem Arzneimittelgesetz (AMG) vorliegt. Impfproben, genutzte Spritzen sowie Impflisten wurden laut Polizei sichergestellt. Von den anwesenden Personen wurden die Personalien festgestellt. Über die Verantwortlichen der Aktion machten die Behörden zunächst keine Angaben. (di)

Mehr zum Thema

Aktuelles Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Kommentar zu den imland-Kliniken

Gute Aussichten

Schleswig-Holstein

Regierung stützt Konzept für imland-Kliniken

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Für Frauen gelten andere Impfregeln als für Männer, etwa beim Schutz gegen sexuell übertragbare Krankheiten. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Djomas / stock.adobe.com

Neue STIKO-Empfehlungen

Welchen Impfschutz junge Frauen brauchen

Erst lokale Modellprojekte zur Grippeimpfung, jetzt bundesweit mit COVID-Vakzinen am Start: Die Apotheker haben erfolgreich einen Fuß in die ambulante Versorgung gesetzt.

© David Inderlied/picture alliance

Impfkampagne

Apotheker ready für die Corona-Impfung to go