Altdaten

Familienministerin wirbt erneut für Pflegemodell

Veröffentlicht: 20.05.2010, 17:12 Uhr

BERLIN (sun). Familienministerin Kristina Schröder (CDU) hat erneut für ihr Pflegezeit-Modell geworben. Berufstätige sollen demnach die Möglichkeit erhalten, Angehörige zu Hause zu pflegen. Maximal zwei Jahre lang sollen sie ihre Arbeitszeit auf bis zu 50 Prozent reduzieren können und dabei 75 Prozent ihres Gehalts beziehen. Zum Ausgleich müssten sie später voll arbeiten und würden 75 Prozent des Einkommens bekommen.

Unterdessen einigten sich Wirtschaftsminister Brüderle (FDP) und Arbeitsministerin von der Leyen (CDU) auf eine Befristung des Pflegemindestlohns bis 2014.

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden