Brandenburg

Generalisierte Ausbildung auch für Pflegehelfer?

Das Land Brandenburg prüft Möglichkeiten einer generalisierten Pflegeausbildung auch im Bereich der Pflegehelfer.

Veröffentlicht:

Potsdam. Das Land Brandenburg prüft Möglichkeiten einer generalisierten Pflegeausbildung auch im Bereich der Pflegehelfer. Das sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Brandenburger Landtags.

Zum Jahresbeginn startete deutschlandweit die generalistische Pflegeausbildung: Statt getrennter Ausbildungen zum Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpfleger gibt es nun nur noch eine Ausbildung zur Pflegefachkraft, die Elemente aller drei bisherigen Ausbildungen umfasst. Die Altenpflege- und Krankenpflegehelfer würden aber weiterhin getrennt ausgebildet, sagte Nonnemacher im Ausschuss.

Diese Ausbildung sei vor allem für Menschen mit Hauptschulabschluss von Bedeutung, die auf diesem Weg einen Zugang zur Pflegeausbildung bekommen könnten. „Wir werten derzeit umfangreiche Studien aus“, so Nonnemacher. „Ob wir uns entscheiden, auch eine generalisierte Assistenzausbildung auf den Weg zu bringen, werden wir nach der Auswertung entscheiden.“ (lass)

Mehr zum Thema

Vorsicht geboten

Datenschützerin warnt: Ärzte sollten WhatsApp nicht beruflich nutzen

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Extreme Fatigue: ein typisches Symptom von Long-COVID-Patienten.

© pitipat / stock.adobe.com

Analyse von Versichertendaten

Nur jeder Vierte mit Long-COVID war schwer an COVID-19 erkrankt