Nordrhein-Westfalen

Gesund alt werden – Mittel für junge Spitzenforscher

Veröffentlicht: 18.03.2019, 18:00 Uhr

KÖLN. An der Universität Witten/Herdecke wird sich eine Forschergruppe in den kommenden Jahren mit der Rolle von Lipiden beim Alterungsprozess beschäftigen. „Letztendlich geht es darum, herauszufinden, wie wir alle länger leben und gesünder altern können“, erläutert Dr. Patrick Rockenfeller, der die Gruppe aufbaut. Er erhält dafür über fünf Jahre bis zu 1,25 Millionen Euro vom Land Nordrhein-Westfalen.

Die Mittel fließen über das 2007 aufgelegte „Rückkehrprogramm NRW“. Es zielt darauf ab, junge Spitzenforscher, die zurzeit im Ausland tätig sind, an eine Universität in NRW zurückzuholen. Das Geld ist für Personal- und Sachkosten sowie für die Anschaffung größerer Geräte gedacht. Rockenfeller war zuvor an den Universitäten im österreichischen Graz und im britischen Kent tätig. (iss)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden