Personal

Kliniken in NRW beschäftigen immer mehr Ärztinnen

Der Anteil der Ärztinnen, die in Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen arbeiten, nimmt stetig zu und nähert sich der 50 Prozent-Marke.

Veröffentlicht:

Düsseldorf. In den 345 nordrhein-westfälischen Krankenhäusern sind immer mehr Ärztinnen beschäftigt.

Ihr Anteil am hauptamtlich tätigen ärztlichen Personal (insgesamt 44.339) lag nach Angaben des Statistischen Landesamtes Ende 2018 bei 45,3 Prozent. Zum Vergleich: Zehn Jahre zuvor waren es noch 40,9 Prozent.

Mit 37,1 Prozent arbeiteten Ende 2018 mehr als ein Drittel der Ärztinnen in Teilzeit, bei ihren männlichen Kollegen waren es 13,8 Prozent.

Beim 225.942 Personen umfassenden nichtärztlichen Personal war der Frauenanteil mit 79,6 Prozent erwartungsgemäß deutlich höher. 45,8 Prozent des nichtärztlichen Personals waren 2018 im Pflegedienst tätig, 20,6 Prozent im medizinisch-technischen Dienst. (iss)

Mehr zum Thema

Gesundheitliche Chancengleichheit

Lokale Kooperationen als Antidot gegen Versorgungslücken

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In einem offenen Brief an Lauterbach fordern Ärzte, die TI noch einmal grundsätzlich zu überdenken.

© ©CGM

Gastbeitrag zur Digitalisierung

Offener Brief an Lauterbach: TI sollte gestoppt werden