Schleswig-Holstein

Millioneninvestition am Kieler Klinikum

Das Gelände des Städtischen Klinikums Kiel wird um einen Neubau erweitert. Einziehen sollen Geriatrie, Kardiologie und mehrere Arztpraxen.

Veröffentlicht:

Kiel. Am Städtischen Krankenhaus Kiel werden in den kommenden Jahren 122 Millionen Euro in einen Neubau investiert. In das fünfstöckige Gebäude sollen ambulante und stationäre Einheiten einziehen. Ziel ist, Ende 2023 mit dem Einzug zu beginnen. Neben Arztpraxen sollen unter anderem zwölf OP-Räume, ambulante OP-Kapazitäten, die Abteilung für Radiologie, kardiologische, gastroenterologische, unfallchirurgische und alterstraumatologische Stationen im Neubau untergebracht werden. Auch eine neue Palliativstation, eine Hebammenpraxis und verschiedene Therapieangebote sind geplant. Finanziert wird der Neubau aus Eigenmitteln des kommunalen Krankenhauses sowie über Fördermittel des Landes. Schon für die Planungskosten hatte das Land 12,3 Millionen Euro bewilligt. (di)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen

Wird immer wieder von Patienten nachgefragt: Akupunktur bei Schmerzen.

© Max Tactic / stock.adobe.com

Daten von 44 Studien

Metaanalyse bestätigt: Akupunktur reduziert Kreuzschmerzen

Bei Herzinsuffizienz soll laut Leitlinien eine Therapie mit vier Standardmedikamenten angestrebt werden.

© freshidea / stock.adobe.com

Aktuelle Empfehlungen

Herzschwäche: SGLT2-Hemmer sind neue Säule der Therapie