Nordrhein-Westfalen

Pflegekammer bestimmt erstes Führungsduo

Die Mitglieder wählten Sandra Postel, bisherige Vizepräsidentin der Pflegekammer Rheinland-Pfalz, zur Vorsitzenden des Errichtungsausschusses.

Veröffentlicht: 24.09.2020, 09:53 Uhr

Essen. In Nordrhein-Westfalen nimmt der Aufbau der Pflegekammer Gestalt an. Der 19-köpfige Errichtungsausschuss hat sich in Essen zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen.

Die Mitglieder wählten Sandra Postel, die bisherige Vizepräsidentin der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, zur Vorsitzenden des Ausschusses. Ihr Stellvertreter ist Ludger Risse, der Vorsitzende des Pflegerates NRW. Sie können die Pflegekammer in Gründung gerichtlich und außergerichtlich vertreten.

Die Arbeit im Errichtungsausschuss müsse zügig und transparent geschehen, sagte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). „Die Zeiten, in denen die Pflege nur vom Katzentisch aus über ihre eigenen Belange mitberaten durfte, müssen endlich der Vergangenheit angehören“, betonte er. (iss)

Mehr zum Thema

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

So stark ist das Corona-Infektionsgeschehen in Ihrem Kreis

COVID-19-Pandemie

NRW stockt Mittel für Gesundheitsämter auf

Statistisches Landesamt

Weniger Apotheken in NRW

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Abstrich der Dritte: Die neue Corona-Testverordnung ermöglicht den Einsatz von Antigen-Schnelltests. Sie können am Point-of-Care, wie etwa an der Münchner Theresienwiese, zu schnelleren Ergebnissen führen.

Besonderheiten und Tücken

Darauf ist bei Corona-Antigen-Schnelltests zu achten

Digitaloffensive in der Medizin. Neue Pläne von Jens Spahn.

Drittes Digitalisierungsgesetz

Hat die eGK schon wieder ausgedient?

Bei Typ-2-Diabetikern war der Konsum von täglich mindestens vier Tassen grünem Tee plus einer Tasse Kaffee mit einem um 58 Prozent verringertem Mortalitätsrisiko verbunden.

Assoziationsstudie

Typ-2-Diabetes: Länger leben durch Kaffee und Tee?