Nordrhein-Westfalen

Pflegekammer bestimmt erstes Führungsduo

Die Mitglieder wählten Sandra Postel, bisherige Vizepräsidentin der Pflegekammer Rheinland-Pfalz, zur Vorsitzenden des Errichtungsausschusses.

Veröffentlicht:

Essen. In Nordrhein-Westfalen nimmt der Aufbau der Pflegekammer Gestalt an. Der 19-köpfige Errichtungsausschuss hat sich in Essen zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen.

Die Mitglieder wählten Sandra Postel, die bisherige Vizepräsidentin der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, zur Vorsitzenden des Ausschusses. Ihr Stellvertreter ist Ludger Risse, der Vorsitzende des Pflegerates NRW. Sie können die Pflegekammer in Gründung gerichtlich und außergerichtlich vertreten.

Die Arbeit im Errichtungsausschuss müsse zügig und transparent geschehen, sagte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). „Die Zeiten, in denen die Pflege nur vom Katzentisch aus über ihre eigenen Belange mitberaten durfte, müssen endlich der Vergangenheit angehören“, betonte er. (iss)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Lesetipps
Die Ursache der Appendizitis des jungen Mannes war offenbar eine Aktinomykose, ausgelöst durch Actinomyces israelii, ein gram-positives anaerobes Bakterium, das als Kommensale in der Mundhöhle und auch im Gastrointestinaltrakt vorkommt.

© Dr_Microbe / stock.adobe.com

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium

Die Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie war in einer aktuellen Studie die häufigste Pilzerkrankung bei Menschen mit Autoimmunerkrankungen.

© Dr_Microbe / Stock.adobe.com

Pneumocystis-jirovecii-Pneumonie

Pilzsepsis gibt es auch bei Rheuma