Corona-Impfung

Rheinland-Pfalz’ Impfkoordinator Stich erwartet neuen Schub für Booster

Veröffentlicht:

Mainz. Die SARS-CoV-2-Impfkampagne wird nach Ansicht des rheinland-pfälzischen Landesimpfkoordinators Daniel Stich (SPD) mit dem Start der an die neuen Coronavirus-Varianten angepassten Impfstoffe wieder an Fahrt gewinnen. „Das erwarte ich und hoffe ich auch, weil es zwingend geboten ist“, sagte Stich der Deutschen Presse-Agentur.

Bisher hätten sich erst 27 Prozent der Über-60-Jährigen in Rheinland-Pfalz für eine zweite Auffrischungsimpfung entschieden. Das sei zu wenig. „Corona ist nach wie vor für ältere Menschen und chronisch Kranke ein Risiko und eine Bedrohung.“

Der an die Virusvarianten BA.4 und BA.5 angepasste Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer werde nach Informationen des Bundes ab dem 5. Oktober ausgeliefert, sagte Stich. Er ging davon aus, dass wenige Tage später die Vakzine auch im Land verabreicht werden könne. Das neue Präparat war vor knapp einer Woche von der Europäischen Kommission zugelassen worden.

Lesen sie auch

Frühere Impfempfehlung gewünscht

Stich empfahl aber allen, die den zweiten Booster bekommen sollen, nicht zu warten. Ein an die Variante BA.1 angepasster Impfstoff ist seit mehr als einer Woche in Rheinland-Pfalz verfügbar. Aber: „Die Nachfrage ist da sehr, sehr gering und wir haben noch Luft nach oben“, sagte der Koordinator. In den gut 20 Impfzentren habe es bisher „noch nicht einmal 2000 Impfungen oder Anmeldungen für den neuen angepassten BA.1-Impfstoff“ gegeben.

Es könnte sein, dass Menschen auf den in Aussicht stehenden Impfstoff warteten, weil BA.5 derzeit die vorherrschende Variante von Omikron sei. Stich sagte, er wünsche sich, dass die Ständige Impfkommission (STIKO) für die angepassten Impfstoffe Empfehlungen ausgebe, „am besten passgenau zum Start des BA.5-Impfstoffes“.

Laut Impfdashboard des Robert Koch-Instituts (RKI) haben in Rheinland-Pfalz bislang rund 390.000 Personen eine vierte COVID-19-Impfung erhalten. Bei der ersten Booster-Impfung, die für alle ab 16 Jahren empfohlen wird, sind es 2,6 Millionen. (dpa/eb)

Mehr zum Thema

Hochdotierter Preis

Oskar-Fischer-Preis für Mainzer Alzheimer-Forscher

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Referenten geben in Fortbildungen und Webinaren wichtige Impulse für die Praxis.

© Pascoe Naturmedizin

Fortbildungen und Webinare

Pascoe bietet regelmäßig Fortbildungen an

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Health Data Ecosystems - Gesundheitsdatenökosysteme

© Roche Pharma AG

3. Internationale Webkonferenz

Health Data Ecosystems - Gesundheitsdatenökosysteme

Kooperation | In Kooperation mit: Roche Pharma AG
Top-Meldungen

Ehrung für Evolutionsforscher

Medizin-Nobelpreis für Erkenntnisse zur menschlichen Evolution

Gastbeitrag

Time is Brain – Uns fehlt das Screening auf Adrenoleukodystrophie!