Befragung geplant

Sachsen will Wirkung von Besuchsverboten auf Heimbewohner untersuchen

In Sachsen sollen Heimbewohner in Einzel- und Gruppengesprächen nach ihren Erfahrungen und ihrem Erleben der Corona-Einschränkungen befragt werden.

Veröffentlicht:

Dresden. Mit einer Studie sollen in Sachsen die Auswirkungen von Besuchsverboten und Kontaktbeschränkungen während der Corona-Pandemie auf Heimbewohner und ihre Angehörigen untersucht werden.

Bei dem Vorhaben der Arbeiterwohlfahrt und der Knappschaft gehe es um die psychosoziale Gesundheit, teilte das sächsische Sozialministerium in Dresden mit. Staatssekretärin Dagmar Neukirch (SPD) habe die Schirmherrschaft übernommen.

Bei dem Projekt sollen Bewohner in Einzel- und Gruppengesprächen nach ihren Erfahrungen und ihrem Erleben der Einschränkungen befragt werden. Außerdem sollten Mitarbeiter der Heimen und Angehörige zu Wort kommen. Darüber hinaus flössen Bewertungen von Ärzten über Veränderungen der psychosozialen Gesundheit in die Untersuchung ein.

„Es ist sehr wichtig, aus Erfahrungen zu lernen“, sagte Neukirch. „Das Projekt bietet dafür einen sehr guten Ansatz.“ (sve)

Mehr zum Thema

Gehälter

Tarifeinigung am Städtischen Klinikum Görlitz

Notfallversorgung

Sächsischer Ärztetag: Notfall-Apps kompatibel machen

Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie funktioniert Gesundheitsversorgung im Kollektiv, Frau Dr. Hänel?

Lesetipps
Eine neue Leitlinie, die Ende diesen Jahres veröffentlicht werden soll, soll Ärzten und Ärztinnen in der hausärztlichen Versorgung helfen, Patienten und Patientinnen zur Vitamin-D-Substitution adäquat zu beraten.

© irissca / stock.adobe.com

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

So klein sieht das Kügelchen beziehungsweise der Globulus hier auf dem Bild gar nicht aus. Ob und wie viel Wirkstoff enthalten ist und welche Wirkung dennoch davon ausgeht, das ist besonders bei Hochpotenzen strittig. Der innerärztliche Streit um die Homöopathie hat auf jeden Fall eine gewisse Größe. Es geht in der Tat um wissenschaftstheoretische Grundlagen.

© Springer Medizin Verlag

Alternative Therapierichtungen

Homöopathie: Worüber gestritten wird – und was die Fakten zeigen