Coronavirus-Pandemie

Schleswig-Holstein verlegt COVID-Testzentren

Weil nach der Urlaubssaison die grenznahen Einrichtungen seltener in Anspruch genommen werden, finden zwei Corona-Testzentren in Schleswig-Holstein ein neues zu Hause.

Veröffentlicht: 18.09.2020, 16:28 Uhr

Bad Segeberg. Schleswig-Holstein hat am 16. September die Standorte von zwei Testzentren verlegt, weil die grenznahen Einrichtungen nach der Urlaubsaison seltener in Anspruch genommen werden.

Das bislang am Grenzübergang nach Dänemark in Ellund betriebene Testzentrum befindet sich nun auf dem Flensburger Hochschul-Standort auf einem Parkplatz der dortigen Arena. Aufgegeben wurde auch der Standort Puttgarden auf Fehmarn. Dieses Testzentrum wurde in eine frühere Bundesgrenzschutz-Kaserne im nordfriesischen Bredstedt verlagert.

Neben diesen Standorten testen Einrichtungen in Lübeck und Kiel (jeweils zwei Standorte) sowie in Elmshorn, Heide, Neumünster und Schleswig. Auf die Standorte verständigen sich das Sozialministerium und die Kassenärztliche Vereinigung, die auch das Personal für die Testzentren rekrutiert. (di)

Mehr zum Thema

Schleswig-Holstein

Die Ohnmacht der Corona-Leugner von Oldesloe

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Inhalierte Asthma-Präparate mit Kortison – eine Gefahr für die Knochengesundheit?

Risiko steigt mit der Dosis

Auch inhalative Steroide gehen Asthmapatienten an die Knochen