Gesellschaft

Als Hauptgericht "gegrillter Arzt"

Veröffentlicht: 17.11.2006, 08:00 Uhr

Über kuriose Übersetzungen auf Speisekarten oder in Hotelinformationen lachen Touristen in vielen Ländern. "In Tschechien ißt die Angst mit", vermerkt ein Internet-Kolumnist, denn dort gibt es "Gedärmesuppe". Das bestätigt eine Urlauberin, die in Prag "Sarg mit Schlagsahne" essen sollte.

Ein Hotel in der Dominikanischen Republik bietet im Menü "Rollchinesin" an. Ein japanisches Bad mahnt die Besucher, in der Wanne nicht am männlichen Genital zu ziehen. Und ein thailändisches Hotel untersagt es, einen Anwalt mit aufs Zimmer zu nehmen.

Die Krönung aber dürfte sein, was ein Restaurant in Lettland seinen Gästen als Hauptgericht offeriert: "gegrillten Chirurgen". (pei)

Mehr zum Thema

VdK

Corona-Abgabe für Millionäre gefordert

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie viele Pillen sind geboten? Der Arzneireport der Barmer weist auf das ungelöste Problem der Polypharmazie hin.

Barmer prangert an

Arzneimitteltherapie oft „im Blindflug“

Viele Krankenpflegekräfte mussten während der Hochzeit der Pandemie unter erschwerten Bedingungen arbeiten.

Einmalzahlung

Corona-Bonus auch für Pflegekräfte in Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden