Buchpräsentation

Axel Springer kaufte viele Ärzte von der DDR frei

Veröffentlicht:

Berlin. Verlegerin Friede Springer hat an den Einsatz ihres Mannes Axel Springer (1912-1985) für Freikäufe von Bürgern aus der DDR erinnert.

Es seien „viele, viele junge Ärzte“ darunter gewesen, sagte sie am Montag in Berlin am Rande einer Buchpräsentation über den Verleger und die deutsche Einheit. Sie selbst habe auf einer griechischen Insel zufällig einen Arzt getroffen, der ihr berichtet habe, dass er seinen Freikauf Springer zu verdanken habe.

Die deutsche Einheit sei „100-prozentig“ ein Herzensprojekt ihres Mannes gewesen, betonte Friede Springer.

Von 1963 bis 1989 hatte die Bundesregierung mehr als 33 000 politische Häftlinge aus DDR-Gefängnissen freigekauft. Als Gegenleistung hatte die DDR Warenlieferungen im Wert von mehr als drei Milliarden D-Mark (rund 1,5 Milliarden Euro) erhalten.

Autor Kai-Axel Aanderud stellte im Berliner Verlagsgebäude sein Buch „Axel Springer und die deutsche Einheit“ vor. Dazu hatte er Einblicke in das Konzern-Archiv erhalten.

In dem Buch geht es auch um das Verhältnis zwischen Axel Springer und Willy Brandt. Die Korrespondenz zwischen beiden Männern fülle einen ganzen Aktenordner, sagte Aanderud. (dpa)

Mehr zum Thema

Ratgeber für die Praxis

Wie Ärzte mit ADHS erfolgreich im Beruf sein können

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI

„ADHS-Patienten haben eine besondere Wahrnehmung für die Befindlichkeiten ihres Gegenüber“, erläutert Dr. Heiner Lachenmeier. Und das sei eine Eigenschaft, die auch bei Psychiatern und Psychologen von Berufs wegen stark ausgeprägt ist.

© S.Kobold / stock.adobe.com

Ratgeber für die Praxis

Wie Ärzte mit ADHS erfolgreich im Beruf sein können