Deutsche Hilfe im Kampf gegen die Schweinegrippe

Veröffentlicht:

BERLIN/ESCHBORN (nös). Die Bundesregierung will Entwicklungsländer bei der Eindämmung der Schweinegrippe unterstützen. Dazu würden kurzfristig 7,5 Millionen Euro bereitgestellt, teilte das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Berlin mit. Sollte es im Falle einer Pandemie zu einer humanitären Krise kommen, könne man noch weitere Gelder bereitstellen.

Die Unterstützung sei ein positives Signal in Richtung WHO, teilte das BMZ auf Anfrage mit. Die WHO hatte die Geberländer Anfang der Woche dazu aufgerufen, vor allem Entwicklungsländer vor den Folgen einer Pandemie zu schützen.

Seit Mittwoch prüfe man mögliche Konzepte, die mit den Geldern finanziert werden könnten, bestätigte die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ).

Mehr zum Thema

Vor dem World Health Assembly

WHO-Pandemieabkommen noch lange nicht konsensfähig

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen