Fundsache

Diäten sind doof

Veröffentlicht:

Ob die Betreiber der Homepage www.diaeten-sind-doof.de beteiligt sind, ist nicht bekannt. Ideologische Vorbehalte gegen den "Anti-Diät-Tag" am 6. Mai werden sie aber garantiert nicht haben, ganz im Gegenteil. Aus Protest gegen den Schlankheitswahn ist dieser Protest-Tag 1992 ins Leben gerufen worden, initiiert von Mary E. Young, Aktivistin der Londoner Gruppe "Diet Breakers". Seit 1993 weisen Vereine in mehreren Länder auf die "Sinnlosigkeit und Schädlichkeit" von Diäten hin.

Mit symbolischen Aktionen und Info-Veranstaltungen warnen sie immer wieder vor der "Jojo-Falle" Dabei schnellt das Gewicht nach einigen weggehungerten Pfunden wieder rasant in die Höhe. Wer das Jo-Jo-Spiel aufgegeben hat, findet auf "diaeten-sind-doof.de" wertvolle Klamotten-Tipps. Zum Beispiel bei "Debbys Moppel-Mode für Frauen", Konfektionsgrößen 46 bis 56. (bee/fuh)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Kritik an „Suizidtourismus“ in den USA

Mehrere US-Bundesstaaten wollen Beihilfe zum Suizid erlauben

Glosse

Die Duftmarke: Frühlingserwachen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“