Glosse

Die Duftmarke: Sommermärchen

Veröffentlicht:

Eine verstörende Nachricht erreichte uns diese Woche: Frankfurter Fußball-Mathematiker – diese Wissenschaft gibt es tatsächlich – haben errechnet, dass Deutschlands Nationalmannschaft nur mit 3,95-prozentiger Wahrscheinlichkeit den Titel bei der bevorstehenden Europameisterschaft holen wird. In die Kalkulation sind angeblich der Marktwert der einzelnen Spieler und die bisherigen Ergebnisse des Teams von Trainer Julian Nagelsmann eingeflossen. 3,95 Prozent – das war es dann wohl mit dem schwarz-rot-goldenen Sommermärchen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, kommt Ihnen diese Zahl nicht auch bekannt vor? Genau, weckt sie doch unschöne Erinnerungen an das Ergebnis der Verhandlungen zum ärztlichen Honorar im vergangenen Jahr. Das liegt mit 3,85 Prozent nur unwesentlich unter der deprimierenden Prognose der EM-Statistiker. Unsere Kicker krebsen offensichtlich in ähnlichen Niederungen herum wie die Ärztinnen und Ärzte.

Fragt sich nur, wessen Marktwert bei den Honorardebatten damals eine Rolle spielte. Vielleicht der von KBV-Chef Gassen und dem seiner Mitstreiter? Wir tippen auf Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Warb dieser doch unermüdlich für das E-Rezept und die elektronische Patientenakte. Obwohl: Die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland Europameister im Bereich Digitalisierung wird, liegt dann doch eher bei null Prozent.

Mehr zum Thema

Glosse

Die Duftmarke: Tattergreise

Glosse

Die Duftmarke: Endlich Fußball!

Glosse

Die Duftmarke: Schlummerland

Sonderberichte zum Thema
Protest vor dem Bundestag: Die Aktionsgruppe „NichtGenesen“ positionierte im Juli auf dem Gelände vor dem Reichstagsgebäude Rollstühle und machte darauf aufmerksam, dass es in Deutschland über drei Millionen Menschen gebe, dievon einem Post-COVID-Syndrom oder Post-Vac betroffen sind.

© picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt

Symposium in Berlin

Post-COVID: Das Rätsel für Ärzte und Forscher

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: vfa und Paul-Martini-Stiftung
Krisenkommunikation war Schwachpunkt in der Pandemie

© HL

Herbstsymposium der Paul-Martini-Stiftung

Krisenkommunikation war Schwachpunkt in der Pandemie

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: vfa und Paul-Martini-Stiftung

Corona-Pandemie

Lockdowns: Ein hoher Preis für den Nachwuchs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: vfa und Paul-Martini-Stiftung
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Weißer Hautkrebs entsteht bekanntlich, wenn die Haut regelmäßig einer hohen UV-Strahlung ausgesetzt ist. (Symbolbild)

© ArboursAbroad.com / stock.adobe.com

Aktinische Keratosen und Plattenepithelkarzinome

Weißer Hautkrebs: Update zu Diagnostik und Therapie

Cannabis-Blatt auf Versichertenkarte

© Christoph Hardt / Panama Pictures / picture alliance

G-BA

Cannabisverordnung: Genehmigungsvorbehalt kann für alle Arztgruppen fallen