Außergewöhnliche Geburt

Fünf Kilo schweres Baby kommt auf natürlichem Wege zur Welt

Im Klinikum Bremen-Nord hat ein Neugeborenes mit einem Geburtsgewicht von mehr als 5.000 Gramm das Licht der Welt erblickt – ein Kaiserschnitt war nicht notwendig.

Veröffentlicht:
Pflegekraft misst Neugeborenes.

Pflegekraft misst Neugeborenes: hier ein Kind in eher normalen Ausmaßen.

© hedgehog94 / stock.adobe.com

Bremen. Im Klinikum Bremen-Nord hat eine Mutter ein mehr als fünf Kilogramm schweres Kind zur Welt gebracht. Jonah wog bei seiner Geburt 5.100 Gramm und war 59 Zentimeter groß, wie das Klinikum am Freitag mitteilte. Trotz seiner Größe kam er auf natürlichem Weg zur Welt. „Das ist wirklich sehr außergewöhnlich“, sagt Oberarzt Dr. Remy Malo.

Ab einem Gewicht von 4.000 Gramm gelten Babys als überdurchschnittlich schwer. Allerdings gibt es bei ihnen nur ein leicht erhöhtes Risiko für einen Kaiserschnitt oder Geburtsverletzungen. Ein Gewicht von 5.000 Gramm erreicht nur etwa jedes tausendste Kind. „Aber auch hier versuchen wir, eine natürliche Geburt zu ermöglichen. Dass es hier geklappt hat, ist für die Familie, aber auch für uns als Klinikteam einfach schön“, so Malo.

Gründe für ein so hohes Gewicht der Babys können nach Angaben der Klinik etwa ein Übergewicht der Mutter, ihr fortgeschrittenes Alter oder eine Diabeteserkrankung sein. Im Fall des Ende November geborenen Jonah war dies allerdings nicht der Fall. „Das Kind hat sich im Mutterleib einfach richtig gut und schnell entwickelt“, sagte Malo. (dpa)

Mehr zum Thema

Kommentar zum Tierwohl-Cent

Gut, dass wir mal drüber geredet haben

Das könnte Sie auch interessieren
Pflanzenzweige in Reagenzgläsern

© chokniti | Adobe Stock

PMS? Phytotherapie!

Evidenzbasierte Phytotherapie in der Frauenheilkunde

Anzeige | Bionorica SE
Packshot Agnucaston

© Bionorica SE

PMS? Phytotherapie!

Wirkmechanismus von Agnucaston® 20 mg

Anzeige | Bionorica SE
Mönchspfeffer Pflanze

© Lemacpro / AdobeStock

Phytotherapie bei PMS

Wissenschaftliche Kurzinformation zu Agnucaston® 20 mg

Anzeige | Bionorica SE
Was zur Prophylaxe wirklich nützt

© bymuratdeniz / Getty Images / iStock

Rezidivierende Harnwegsinfekte

Was zur Prophylaxe wirklich nützt

Kooperation | In Kooperation mit: Dermapharm AG
Fast jede Frau macht die Erfahrung einer Blasenentzündung. Häufigster Erreger ist E. coli.

© Kateryna_Kon / stock.adobe.com

Prophylaxe von Harnwegsinfekten

Langzeit-Antibiose nicht mehr First Line

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Dermapharm AG
Plädoyer für die Immunprophylaxe bei Harnwegsinfekten

Experten-Workshop

Plädoyer für die Immunprophylaxe bei Harnwegsinfekten

Kooperation | In Kooperation mit: Dermapharm AG
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Welche Erkrankung steckt dahinter?

Baby schreit, atmet schwer und wird schnell schwächer

Lesetipps
Eine wichtige Aktualisierung ist, dass molekulare Testungen jetzt bei allen Typen des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms und auch bei frühen Stadien vorgesehen sind.

© windcatcher / Getty Images / iStock

S3-Leitlinie

Lungenkrebs: Neue „Living Guideline“ soll mit Fortschritt mithalten

Kooperation | In Kooperation mit: Deutsche Krebsgesellschaft und Stiftung Deutsche Krebshilfe
Verzweifelte Frau grübelt über Rechnungen.

© Gina Sanders / stock.adobe.com

36. Deutscher Krebskongress

Erst Krebsdiagnose, dann arm? Finanzrisiko Tumorerkrankung

Kooperation | In Kooperation mit: Deutsche Krebsgesellschaft und Stiftung Deutsche Krebshilfe
Der 35. Deutsche Krebskongress findet von 13. bis 16. November 2022 in Berlin statt.

Themenseite

Deutscher Krebskongress: Die aktuellen Beiträge im Überblick