Fundsache

Haus, Auto, Job: Alles für den Hund

Veröffentlicht:

Eine Chinesin hat ihre Stelle gekündigt sowie Haus, Schmuck und Auto verkauft, um mehr als 1500 Straßenhunden ein neues Zuhause zu geben. "Am Anfang habe ich mich in meiner Freizeit um sie gekümmert", sagt Ha Wenjin, die in der Millionen-Metropole Nanjing lebt, "aber als ich mehr und mehr herrenlose Hunde fand, wurde das zum Vollzeitjob".

Inzwischen hat sie zehn Mitarbeiter angestellt, die für die Hunde sorgen, zwei weitere arbeiten in einem Zentrum, in dem 200 Katzen ihr neues Zuhause gefunden haben. Ihr Engagement für herrenlose Haustiere finanziert Ha vor allem durch Spenden. Jeden Tag kommen Tierliebhaber und bringen Fresspakete vorbei.

Demnächst muss Ha umziehen, da sich Anwohner wegen des Gebells beschwert haben. Ein neues Anwesen hat sie bereits gefunden, jetzt sucht sie noch Helfer, die die Hunde mit vier Bussen ins neue Heim bringen. (Smi)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Freiheit, Pluralismus und Demokratie

Sächsischer Ärztetag verabschiedet Resolution gegen Extremismus

Gesundheitsgefahren bei Massenveranstaltungen

EU-Seuchenbehörde bereit für die Fußball-EM

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps