FUNDSACHE

Hausarzt geht in Rente - mit 96 Jahren

Veröffentlicht: 13.02.2006, 08:00 Uhr

Der New Yorker Hausarzt Dr. Charles P. Vialotti hat sich nun entschlossen, seine Praxis zu schließen und in Rente zu gehen - mit 96 Jahren. Seit 1941 hat er in einem Mietshaus in Greenwich Village im Süden Manhattans seine Patienten behandelt. Manche hielten ihm 60 Jahre die Treue.

Lange hatte er so viele Patienten, daß der Witz kursierte, bei Doktor Vialotti werde man meist schon im Wartezimmer wieder gesund: Ehe man an die Reihe komme, habe sich die Erkrankung von selbst gegeben. Zuletzt betreute er noch 810 Patienten.

Seine eigene Verfassung war immer die beste Reklame für ihn: Trotz weißer Haare ist ihm sein Alter nicht anzusehen, und es macht ihm keine Mühe, zwei Stunden hintereinander zu stehen.

Auf die Frage der "New York Times" (Freitagsausgabe), warum er dennoch nicht mehr weitermachen wolle, sagte der Doc: "Nun, ich werde 97. Ich habe mir gedacht, in dem Alter ist es vielleicht gut, sich eine kurze Ruhepause zu gönnen." (dpa)

Mehr zum Thema

Corona-Infektionsgeschehen

Deutschland wird immer röter

Gesetzgebung

Bundestag beschließt Apothekenreform

November-Maßnahmen

Merkel: Zweiter Corona-Lockdown ist verhältnismäßig

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Nicht alle Vordrucke, die Ärzte auf den Schreibtisch bekommen, müssen ausgefüllt werden.

Tipps von Ärzten

So lässt sich die Formular-Flut bewältigen

 Dr. Dirk Heinrich, Vorstandsvorsitzender vom Spitzenverband Fachärzte Deutschlands und Bundesvorsitzender Virchowbund

„ÄrzteTag“-Podcast

Was Ärzte an der Corona-Strategie der Regierung stört

Bestimmte Nahrungsmittel, zum Beispiel Lachs, Leinöl, Rosenkohl, Walnüsse und Avocado sind reich an Omega-3-Fettsäuren.

Studie

Viel Omega-3 könnte Herzinfarkt-Patienten helfen