Highlights 1983

Humaninsulin wird zugelassen

Veröffentlicht:

Berlin/Frankfurt, Januar 1983: Das Bundesgesundheitsamt erteilt der Hoechst AG die Zulassung für Humaninsulin. Als Ausgangprodukt für die Herstellung von Humaninsulin wurde Schweineinsulin verwendet.

Das neue Insulin sollte nach damaliger Empfehlung der Experten in erster Linie bei neuen Patienten und in den seltenen Fällen eingesetzt, in denen Rinder- und Schweineinsulin nicht vertragen werden. Eine generelle Umstellung wurde nicht empfohlen.

Die Innovation - in Deutschland ist Humaninsulin heute immer noch die Standardtherapie - war ein medizinischer und industriepolitischer Meilenstein.

1984 beantragte Hoechst den Bau einer biotechnologischen Anlage zur Produktion von Humaninsulin.

Die Genehmigung verzögerte sich wegen des Widerstandes der ab 1985 amtierenden rot-grünen Landesregierung und ihrem Umweltminister Joschka Fischer; erst nachdem 1990 das Verwaltungsgericht Frankfurt Klagen zurückwies, konnte die Anlage fertiggestellt werden. Heute befindet sich im Industriepark Höchst eine der weltweit größten Gentechnik-Anlagen.

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare lesen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Therapieadhärenz bei Begleiterkrankungen sinkt

Opioid-Tapering mit mehr Notfallvorstellungen assoziiert