Krisengebiete

Hunderte Angriffe auf Helfer

Veröffentlicht: 15.05.2019, 15:36 Uhr

MÜNCHEN. Mindestens 973 Angriffe gegen medizinisches Personal oder Gesundheitseinrichtungen gab es laut der Hilfsorganisation „Ärzte der Welt“ im vergangenen Jahr in Krisengebieten (Vorjahr: 701 dokumentierte Fälle).

Dabei wurden mindestens 167 Gesundheitsmitarbeiter getötet und 710 verletzt. Das gefährlichste Land für medizinische Fachkräfte ist laut dem Bericht Syrien mit 257 Angriffen und 88 Toten. (bar)

Mehr zum Thema

Beauftragter Rörig

Pakt gegen Kindesmissbrauch gefordert

Pädiater

Ausbildung der Erzieher weiter fördern

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Arztpraxen sollten Mund-Nasen-Schutz vorrätig haben“

Virologin gibt Tipps

„Arztpraxen sollten Mund-Nasen-Schutz vorrätig haben“

EBM und GOÄ harmonisieren

Honorarkommission schlägt vor

EBM und GOÄ harmonisieren

Das Coronavirus erregt Deutschland

Aktionsplan vorgelegt

Das Coronavirus erregt Deutschland

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden