Orientierungslos

In Klinik verirrt – Senior sitzt über Nacht in Versorgungsschacht

Verwirrter Patient übernachtet in Deckenverkleidung. Die polizeiliche Suche blieb zunächst erfolglos.

Veröffentlicht:

Heidelberg. Über zwölf Stunden hat ein Senior in einer Heidelberger Klinik in einem Versorgungsschacht gesessen. Der 75-Jährige war wohl am Dienstagabend in den Keller der Klinik gegangen, hatte sich dort verirrt und war schließlich über eine Leiter in die Versorgungsschächte geklettert. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Dort verharrte der desorientierte Mann in der Nacht zum Mittwoch in den Zwischendecken in zehn Metern Höhe.

Die Suche der Polizei nach dem Vermissten verlief zunächst ergebnislos. Am Mittwochmorgen brach der Senior wegen seines Gewichtes durch die Deckenverkleidung. So wurde das Personal auf den Mann aufmerksam. Der 75-Jährige konnte sich festhalten und stürzte nicht hinab. Nach dem Eintreffen der Höhenrettung der Feuerwehr konnte der Mann unverletzt geborgen werden. (dpa)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Finanzierung der Telematikinfrastruktur

Streit um TI-Pauschale: KBV zieht Eilantrag zurück

Lesetipps
Mehrkosten für die Entbudgetierung der hausärztlichen Versorgung seien Investition in den Erhalt der Praxen, betont Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. 

© Michael Kappeler / dpa

Kabinett winkt GVSG durch

Lauterbach macht Hausarztpraxen Mut: „Jede Leistung wird bezahlt“

Brücke zwischen zwei Steilklippen. Auf der Brücke stehen zwei Menschen.

© Usman / stock.adobe.com

Aktuelle Forschung

Antikörper – die Verkuppler der Krebsmedizin

Heiße Nächte können nicht nur nervig sein. Sie gehen auch mit einem höheren Risiko für Schlaganfälle einher, so das Ergebnis einer Studie aus München und Augsburg.

© samuel / stock.adobe.com

Studie mit Daten zu 11.000 Schlaganfällen

Tropische Nächte sind offenbar ein Risikofaktor für Schlaganfälle