FUNDSACHE

Lügner fassen sich nicht an die Nase

Veröffentlicht: 23.03.2006, 08:00 Uhr

Lügner erkennt man schnell. Sie sind nervös und weichen mit dem Blick aus. Außerdem verraten sie sich durch bestimmte Gesten: Sie fassen sich oft an die Nase oder an die Haare. So jedenfalls denken viele. Aber diese populärwissenschaftlichen Theorien sind falsch.

Denn Lügner achten besonders auf ihre Körpersprache, sie bleiben ruhig und schauen dem Gegenüber auch direkt in die Augen. Die berühmten Gesten wie Nasefassen oder Haarestreicheln machen Lügner sogar um 20 Prozent seltener als Menschen, die die Wahrheit sagen, haben britische und italienische Psychologen herausgefunden, wie BBC online meldet.

Die Wissenschaftler der Universitäten in Portsmouth und Bergamo haben mit 130 Probanden Tests gemacht, sie mußten wahre und unwahre Geschichten vertreten. "Sobald man lügt, macht man weniger Gesten, denn man konzentriert sich mehr", erklärt Dr. Samantha Mann das Ergebnis.

Doch manche Gesten machen Lügner wirklich häufiger als ehrliche Menschen: etwa die Hand aufs Herz zu legen, eine Geste, die man aus der Politik gut kennt. (ug)

Mehr zum Thema

Statistik

Weniger vermeidbare Sterbefälle in Hamburg

Corona-Infektionsgeschehen

Eine Stadt ist im roten Bereich

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden