Gesellschaft

Nach Penis-Op Herr im Gehege

Veröffentlicht: 01.02.2007, 08:00 Uhr

Der Antwerpener Leguan "Mozart", dessen Penis-Amputation vergangene Woche internationales Aufsehen erregte, ist zu seinen weiblichen Artgenossen im Wasserzoo zurückgekehrt.

Nach der dreitägigen Quarantäne habe er sich prompt seinem Lieblingsweibchen "Pepina" genähert, berichtete gestern die Zeitung "Het Laatste Nieuws". Dabei habe er heftig mit dem Kopf geschüttelt, um nach Art der Leguane zu zeigen, dass er - auch ohne das abgenommene Geschlechtsteil - Herr im Gehege sei.

"Mozart" hatte vor zehn Tagen allzu stürmisch die Paarungszeit begonnen: Er verletzte sich am Penis. Dieser entzündete sich und wurde operativ entfernt. Weil Leguane aber zwei Geschlechtsorgane besitzen, sind keine Nachteile für "Mozarts" Liebesleben zu befürchten. (dpa)

Mehr zum Thema

Interview mit Angstforscher Borwin Bandelow

„Die Angst vor dem Coronavirus ist weit überzogen“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden