Gesellschaft

Schlüsselerlebnisse im Leben, die wirklich zählen

Beim Rückblick aufs eigene Leben assoziieren Menschen ihre schönsten und schlimmsten Erlebnisse nur selten mit Erfolg oder Misserfolg.

Veröffentlicht:
Eine neue Liebe: Momente im Leben, die man nicht vergisst.

Eine neue Liebe: Momente im Leben, die man nicht vergisst.

© mars / Fotolia.com

BUFFALO (fuh). Wissenschaftler der University of Buffalo haben eine Studie mit bemerkenswerten Ergebnissen vorgelegt. Danach verbinden Menschen ihre schlimmsten oder schönsten Erfahrungen im Leben rückblickend in aller Regel mit einem sozialen Ereignis. Das sind zum Beispiel Momente, in denen Beziehungen beginnen oder enden, in denen Menschen sich verlieben, einen neuen Freund finden oder in denen ein geliebter Mensch stirbt.

Weitaus weniger relevant in der eigenen Erinnerung sind der Untersuchung zufolge Situationen, in denen etwa wichtige berufliche oder andere individuelle Ziele erreicht oder verfehlt wurden. "Unsere Studie macht deutlich, das uns soziale Ereignisse das größte Glück bescheren, aber auch das meiste emotionale Leid zufügen können". sagt Shira Gabriel, Psychologin an der Universität Buffalo, die an der Untersuchung mitgearbeitet hat.

In vier verschiedenen Studien hatten die Wissenschaftler insgesamt 376 Menschen aus unterschiedlichen Altersgruppen interviewt. Sie waren nach den positivsten und negativsten Ereignissen ihres Lebens gefragt worden.

Bei den allermeisten Befragten standen rückblickend soziale Ereignisse in der eigenen Erinnerung ganz oben. Sie wurden als wesentlich wichtiger wahrgenommen als Dinge, die man nur allein erreicht oder auch erlebt hat.

Mehr zum Thema

Niedrigschwelliger Zugang zur Versorgung

Ampel nennt erste Details zum Rollout der Gesundheitskioske

Zi-Analyse

Die Pankreaskrebs-Prävalenz im regionalen Vergleich

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Rezept gegen Krankenkassendefizit: Mit spitzem Stift und kleinteilig gerechnet.  lovelyday12 / stock.adobe.com

© lovelyday12 / stock.adobe.com

Entwurf noch nicht in der Ampel-Koalition konsentiert

GKV-Stabilisierungsgesetz steht auf wackeligem Untergrund

Wichtige Medizinprodukte sollten nicht nur ein technisches Gütesiegel vorweisen können, fordert die Barmer.

© lukszczepanski / stock.adobe.com

Barmer Hilfsmittelreport

Kasse will Nutzenbewertung für teure Medizinprodukte